Google-Übersetzer-App übersetzt jetzt auch live gesprochene Texte

Bisher schaffte es die App Google Übersetzer lediglich, einige eingesprochene Wörter oder Sätze zu verstehen und zu übersetzen. Nach einem Update können Nutzer sich nun auch ganze Vorträge in einer fremden Sprache in Echtzeit übersetzen und als Text anzeigen lassen. Damit das Ganze gut funktioniert, darf nur eine Person sprechen; Störgeräusche müssen weitestgehend vermieden werden.

Das ist nicht nur für alle praktisch, die sich gerne mit Familienmitgliedern, Bekannten oder Freunden unterhalten wollen, die eine andere Sprache sprechen. Auch Journalisten, die oft mit fremdsprachigen Gesprächspartnern zu tun haben, müssen nach dem Gespräch nun nicht mehr ewig die gleichen Sätze wieder und wieder anhören, aufschreiben und dann auch noch übersetzen. Aktuell ist es möglich, zwischen den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Hindi, Russisch, Spanisch und Thai in beliebiger Kombination hin und her zu übersetzen. Über einen Button im übersichtlichen Menü können Nutzer die Transkription starten, pausieren und stoppen. Die App kann auch im Dunkelmodus genutzt werden, also so, dass Schrift und Buttons weiß auf dem schwarzen Bildschirm erscheinen: Durch den geringeren Energieverbrauch verlängert sich die Akkulaufzeit.

Für alle, die eher selten mit Fremdsprachen zu tun haben und stattdessen oft deutsche Live-Aufnahmen transkribieren wollen, gibt es natürlich auch einige Features: Wer also beispielsweise ein Interview gleich in einen Text umwandeln oder seine Memoiren einfach diktieren will statt sie aufzuschreiben, kann die App Live Transcribe nutzen. Während man spricht, zeichnet die App alles auf und wandelt es nahezu simultan in einen Text um. Eine nette Spielerei für alle, die sich nicht gerne endlose Sprachnachrichten anhören oder gerade im Meeting sitzen und sie nicht abhören können, eignet sich der Transcriber for Whatsapp. Dieser wandelt mit wenigen Klicks Sprachnachrichten in Texte um, die man dann nur noch zu überfliegen braucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.